Hintergrund

Anlässlich der bereits 3. IKEA Neueröffnung in Berlin entwickelten wir eine groß angelegte Kampagne mit ausgeprägter lokaler Prägung.

Im Zentrum der Kampagne steht ein starkes Motto an dem sich alle Maßnahmen orientieren.

Berlin – die heimliche schwedische Hauptstadt.

Das Kampagnenmotto und die zugehörigen

Motive entwickelten sich binnen kürzester Zeit

zum Stadtgespräch.

Plakatmotive

Sonderplakate

Neben zahlreichen

klassichen Plakaten entstanden auch

einige Sonderplakate.

Hier eine Auswahl:

Stadtgespräch

Ich bin

Schwede,

und das

ist auch

gut so!

Über die Awareness der Plakat-kampagne hinaus, sollte sich

die Hauseröffnung zum "talk of

the town" entwickeln.

 

Hierzu wurden rund um den Eröffnungstermin zahlreiche

weitere Maßnahmen umgesetzt,

die von den regionalen Medien sofort aufgegriffen wurden.

So nahm die Berliner Presse

z. B. die Funkspots zum Anlass

prominente Stadtpolitiker zu "vermöbeln". Auch über eine aufwendige Lampen- & Deko-installation am Alexanderplatz wurde ausgiebig berichtet.

Das Motiv mit den blonden Türken sorgte vor allem bei den türkisch stämmigen Berlinern für viele positive Reaktionen. Auf Grund dieses Erfolgs wurde ein animierter TV-Spot auf türkisch produziert. Ob das heute wohl auch noch so gut ankommen würde ...?

Next Project

Prev Project

Portfolio

Ähnliche Projekte

IKEA

Kampagne Hauseröffnung

Nike

Kampagne "Street Attack"

Astra

Kampagne "Neue Etikette"

Alexander Flug

Eifflerstraße 43

20769 Hamburg

Über die Awareness der Plakat-kampagne hinaus, sollte sich

die Hauseröffnung zum "talk of

the town" entwickeln.

 

Hierzu wurden rund um den Eröffnungstermin zahlreiche weitere Maßnahmen umgesetzt,

die von den regionalen Medien sofort aufgegriffen wurden.

So nahm die Berliner Presse

z. B. die Funkspots zum Anlass

prominente Stadtpolitiker zu "vermöbeln". Auch über eine aufwendige Lampen- & Deko-installation am Alexanderplatz wurde ausgiebig berichtet.

Das Kampagnenmotto und die

zugehörigen Motive entwickelten sich

in kürzester Zeit zum Stadtgespräch.

Über die Awareness der Plakatkampagne hinaus, sollte die Eröffnung zum
"talk of the town" werden.

 

Hierzu wurden rund um den Eröffnungstermin zahlreiche  Maßnahmen umgesetzt, die von den regionalen Medien sofort aufgegriffen wurden. So nahm die Berliner Presse z. B. die Funkspots zum An-lass lokale Stadtpolitiker

zu "vermöbeln". Auch über eine aufwendige Lampen-

& Dekoinstallation am Ale-xanderplatz wurde aus-giebig berichtet.

Das Motiv mit den blonden Türken sorgte vor allem bei den türkisch stämmigen Berlinern für viele positive Reaktionen. Auf Grund dieses Erfolgs wurde ein animierter TV-Spot auf türkisch produziert.

Ob das heute wohl auch noch so

gut ankommen würde ...?

Das Kampagnenmotto und

die zugehörigen Motive

entwickelten sich in kürzester

Zeit zum Stadtgespräch.

Über die Awareness

der Plakatkampagne hinaus, sollte sich die Hauseröffnung zum

"talk of the town"

entwickeln.

Hierzu wurden rund um den Eröffnungstermin zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, die von den regionalen Medien sofort aufgegriffen wurden. So nahm die Berliner Presse z. B. die Funkspots zum Anlass lokale Stadtpolitiker

zu "vermöbeln". Auch über eine aufwendige Lampen- & Dekoinstallation am Bahnhof Alexanderplatz wurde ausgiebig berichtet.

IKEA

Kampagne Hauseröffnung

Nike

KampagneI "Street Attack"

Kampagne für IKEA Hauseröffnung in Berlin Tempelhof

Anlässlich der bereits 3. IKEA Neueröffnung

in Berlin entwickelten wir eine groß ange-

legte Kampagne mit ausgeprägter lokaler Prägung. Im Zentrum der Kampagne steht

ein starkes Motto an dem sich alle Maß-

nahmen orientieren.

Ich bin Schwede, und das ist auch gut so!

Über die Awareness der Plakatkampagne hinaus, sollte die Hauseröffnung zum "talk

of the town" werden.

 

Hierzu wurden rund um den Eröffnungs-termin zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, die von den regionalen Medien sofort aufgegriffen wurden. So nahm die Berliner Presse z. B. die Funkspots zum Anlass prominente Stadtpolitiker zu "vermöbeln". Auch über eine aufwendige Lampen- & Dekoinstallation am Bahnhof Alexander-platz wurde ausgiebig berichtet.

Das Motiv mit den blonden Türken sorgte vor allem bei den türkisch stämmigen Berlinern für viele positive Reaktionen. Auf Grund dieses Erfolgs wurde ein TV-Spot auf türkisch produziert. Ob das heute wohl auch noch so gut ankommen würde ...?

Anlässlich der bereits 3. IKEA Neu-eröffnung in Berlin entwickelten wir eine groß angelegte Kampagne mit ausgeprägter lokaler Prägung. Im Zentrum der Kampagne steht ein starkes Motto an dem sich alle Maßnahmen orientieren.

Das Kampagnenmotto

und die zugehörigen

Motive entwickelten

sich in kürzester Zeit

zum Stadtgespräch.

Über die Awareness der Plakatkam-pagne hinaus, sollte sich die Haus-eröffnung umgehend zum "talk of

the town" entwickeln.

 

Hierzu wurden rund um den Eröff-nungstermin zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, die von den regionalen Medien sofort aufgegriffen wurden.
So nahm die Berliner Presse z. B. die Funkspots zum Anlass prominente Stadtpolitiker zu "vermöbeln". Auch über eine aufwendige Lampen- & Dekoinstallation am Alexanderplatz wurde ausgiebig berichtet.

Über die Awareness der Plakat-kampagne hinaus, sollte sich

die Hauseröffnung zum "talk of

the town" entwickeln.

 

Hierzu wurden rund um den

Eröffnungstermin zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, die

von den regionalen Medien

sofort aufgegriffen wurden.
So nahm die Berliner Presse

z. B. die Funkspots zum Anlass prominente Stadtpolitiker zu "vermöbeln". Auch über eine aufwendige Lampen- & Deko-installation am Alexanderplatz wurde ausgiebig berichtet.

Kampagne für IKEA Hauseröff-nung in Berlin Tempelhof

Anlässlich der 3. IKEA Neuer-öffnung in Berlin entwickelten wir eine groß angelegte

Kampagne mit ausgeprägter lokaler Prägung. Im Zentrum der Kampagne steht ein starkes Motto an dem sich

alle Maßnahmen orientieren.

Das Kampagnenmotto und die zugehörigen Motive entwickelten

sich in kürzester Zeit

zum Stadtgespräch.

Ich bin Schwede, und das ist auch gut so!

Über die Awareness der Plakatkampagne hinaus, sollte die Hauseröffnung

zum "talk of the town" werden.

 

Hierzu wurden rund um den Eröffnungstermin zahlreiche Maßnahmen umgesetzt, die von den regionalen Medien sofort aufgegriffen wurden. So nahm die Berliner Presse

z. B. die Funkspots zum An-lass lokale Stadtpolitiker zu "vermöbeln". Auch über eine aufwendige Lampen- & Dekoinstallation am Bahn-

hof Alexanderplatz wurde ausgiebig berichtet.

Das Motiv mit den blondierten Türken sorgte vor allem bei  Berlinern türkischer Abstammung für viele positive Reaktionen. Auf Grund dieses Er-folgs wurde ein ani-mierter TV-Spot auf türkisch produziert.

Ob das heute wohl auch noch so gut ankommen würde ...?